Informationen zum Berufsbild Schneesportlehrer

Die Fähigkeiten des Schneesportlehrers basieren auf einer fundierten Berufsausbildung, mit spezifisch erworbenen, theoretischen und praxisbezogenen. Fach-, Methoden-, Sozial- und Selbstkompetenzen sowie seiner Berufserfahrung.

 

Der Schneesportlehrer kann in einer Schneesportschule unterrichten und zur Gästebetreuung eingesetzt werden. Er kann selbstständig Unterricht und bewilligte Touren (Varianten) planen, gestalten, durchführen und vermarkten.


LERNZIELE DER BERUFSAUSBILDUNG

Der Teilnehmer

  • beherrscht die technischen Formen bis zur Stufe Könner und kann sie unter erschwerten Bedingungen funktionell fahren;
  • beherrscht die lehr- und lernrelevanten Faktoren für Unterricht und Training und kann sie in Theorie und Praxis anwenden;
  • beherrscht die für den Unterricht relevanten Aspekte der Sicherheit und kann entsprechende Massnahmen ableiten;
  • kann die Wettervorhersage und das Lawinenbulletin richtig interpretieren und entsprechende Entscheidungen treffen;
  • kennt die wichtigsten ökologischen Zusammenhänge Tourismus-Natur;
  • kennt die Rechte und Pflichten eines kommerziellen Gästeführers;
  • ist fähig, die wichtigsten geschichtlichen, kulturellen und geographischen Sonderheiten der Schweiz zu vermitteln;
  • kann die wichtigsten Regeln der Kommunikation anwenden.

 

ERFORDERLICHE MODULABSCHLÜSSE UND PRAKTIKA

Die Ausbildung zum Schneesportlehrer mit eidg. Fachausweis umfasst folgende Modulabschlüsse:

  • Module ZA, NH, ME, TE, FS, SR, ZG, SA, IK, VT, TR
  • Praktikum von 80 Tagen, mind. 40 Tage in einer bewilligten, kommerziell tätigen Schneesportschule mit aktivem Ausbildungsleiter

Mehr info über den Beruf Schneesportlehrer findest du unter www.snowsports.ch

Wir unterstützen das Programm der Swisscom Snow Days und verhelfen somit Kinder welche nicht die Möglichkeit haben den Schneesport persönlich zu erleben. Hier finden Sie nähere Infos zum Projekt Swisscom Snow Days.